Kontakt|| Blog|| Sitemap|| deutsch | english
Artikel

Commons, das Geld und der Kredit

 

von Pedro Páez, 2012 (Deutsch, Englisch, Spanisch)

 

"Nach Kosick ist der homo oeconomicus nicht nur eine theoretische, sondern auch eine reelle Verirrung. Das von den neoklassischen Ökonomen gezeichnete Menschenbild ist ohne Zweifel eine Entartung und ist als Angelpunkt für die Beschreibung der heutigen Gesellschaft kaum brauchbar – und noch weniger für die Strukturkrise, in der wir uns gegenwärtig befinden. Nichtsdestotrotz: Der hedonistische und automatische Reduktionismus auf den nicht mehr zu sättigenden Verbraucher, der als Vorbote von Benthams Utilitarismus erschien und die Hauptströmungen der Ökonomie wie der Sozialwissenschaften durchtränkt, ist kein bloßes Hirngespenst mit apologetischer Funktion. Vielmehr stellt sie eine wesentliche Abbildung der ontologisch einseitigen Umwandlung des modernen Menschen als Produkt der historischen Entwicklung einer bestimmten Lebensweise, sowie der kapitalistischen Produktionsweise dar. Darüber hinaus hat dieser extreme Individualismus einen sehr wesentlichen Beitrag zum Aufbau der Gesellschaft geleistet, die er zu theoretisieren angibt."

 

>> Artikel Deutsch pdf

>> Artikel Engisch pdf

>> Artikel Spanisch pdf

>> Video der Lecture von Pedro Páez zum gleichen Thema